Grenzenlos

Oben: Puzzle Media
Aufbruch ins Abenteuer: Mit dem Landrover der Saas-Fee Guides liegt das Gute so nahe.

 

Die schönsten Erlebnisse sammelt man nicht an bekannten Orten. Dieses Credo gilt besonders für den Wintersport. Die zertifizierten Bergführer der Saas-Fee Guides zeigen ihren Gästen gerne ihre Geheimtipps – auch ausserhalb des Saastals.
 

Fotos: Puzzle Media, Caroline Gehring & Danic Ruppen
Text: Patrick Gasser

 

 

Das Wort „Genuatief“ lässt begeisterten Freeridern im Saastal den Atem stocken. Schon beim kleinsten Anzeichen dafür, dass sich im Golf von Genua etwas zusammenbraut, bringt PowderEnthusiasten ins Schwärmen. Während diese Wetterlage nördlich des Alpenkamms für kräftige Föhnwinde und warme Temperaturen sorgt, bringt ein Genuatief den Südalpen reichlich Schnee. Dabei ist ein Neuschneezuwachs von einem Meter innerhalb von 24 Stunden für Saas-Fee keine Seltenheit. Dies lässt aber auch die Lawinengefahr rasant ansteigen – gerade im hochalpinen Gelände des Skigebietes von SaasFee. Oft dauert es länger, bis die Pisten vor Lawinenniedergängen gesichert sind und wieder für Wintersportler freigegeben werden können. Solche Tage sind eine perfekte Gelegenheit für eine geführte Schneeschuhtour oder ein Abenteuer in der Gorge Alpine.

Oben: Der Landrover Defender der Saas-Fee Guides AG bringt Gäste und Bergführer direkt zu den Geheimtipps – auch ausserhalb des Saastals.

AUF ENTDECKUNGSTOUR
Wer nicht aufs Ski- oder Snowboardfahren verzichten will und die Schwünge im Tiefschnee nicht mehr erwarten kann, geht am besten mit einem zertifizierten und top ausgebildeten Bergführer von Saas-Fee Guides auf Entdeckungstour. Geheimtipps inklusive! Mit dem Landrover Defender haben die Guides ein bestens geeignetes Fahrzeug für alle Wetterbedingungen. „Die Möglichkeiten sind grenzenlos“, sagt Peter Novotny. Der 50-jährige Bergführer aus SaasFee kennt nicht nur zuhause unzählige Möglichkeiten für Variantenabfahrten. „Bei starkem Schneefall und bescheidenen Sichtverhältnissen gibt es etwa im Simplongebiet zahlreiche Geheimtipps mit wunderschönen Waldabfahrten.“ Mit dem Landrover Defender sind diese innerhalb einer Stunde von Saas-Fee erreichbar. Auch das Freeride-Mekka Verbier sowie Zermatt ist von Saas-Fee eine Tagestour Wert. Auch dort lässt sich ein Pulver-Tag bestens mit einem Mittagessen in einem gemütlichen kleinen Chalet kombinieren. 

Oben: Meist lassen sich unbefahrene Hänge schon mit einem kurzen Aufstieg erreichen.

DER FRÜHLING HAT ES IN SICH
Das Saastal hat in Sachen Variantenabfahrten ebenfalls einiges zu bieten. Sowohl in Saas-Grund als auch in Saas-Fee lassen sich die meisten Abfahrten durch die gut erschlossenen Skigebiete ohne oder nur mit einem kurzen Aufstieg erreichen. „Gerade im Frühling sind die Schneeverhältnisse ausgezeichnet“, weiss Peter Novotny. Selbst Ende April kann feuchte Luft aus Süden in Saas-Fee noch für feinsten Pulverschnee bis weit unter die Baumgrenze sorgen.

Oben: Schwünge im Tiefschnee von Saas-Fee.


                                           "Die Möglichkeiten sind grenzenlos." Peter Novotny, Bergführer

Oben:  März und April bringen in Saas-Fee die grössten Mengen an Pulverschnee | Auch ausserhalb des Saastals kennen die Bergführer der Saas-Fee Guides eine Menge schöne Variantenabfahrten

 

GUT ZU WISSEN
Neugierig? Die top ausgebildeten Bergführer von Saas-Fee Guides zeigen ihren Gästen gerne ihre Geheimtipps – auch ausserhalb des Saastals. Inbegriffen ist der Transport ab Saas-Fee mit dem Landrover Defender und natürlich die Leistungen des zertifizierten Bergführers. Nicht inbegriffen: Allfällige Lifttickets und Verpflegung.

Die Preise für einen Tagesausflug starten bei CHF 140.- pro Person. Für mehr Informationen: Kontaktieren Sie uns