In Der Eisigen Wand

Above: Für Einsteiger ist die Wand “Chalchofen”, direkt bei der Talstation der Gondelbahn in Saas-Grund bestens geeignet.

Fotos: Puzzle Media & Gabriel Voide
Text: Patrick Gasser

 

Wer sich selbst im Eisklettern versuchen möchte, kann dies bei den Saas-Fee Guides unter professioneller Anleitung tun. Im ganzen Saastal warten über 20 Eiswände in allen Schwierigkeitsgraden auf Kletterer.

Ruhig und mit Bedacht schlägt Sebastian die Pickel in die Wand. Als er mit den Steigeisen an seinen Füssen zum nächsten Tritt ansetzt, lösen sich dabei kleine Eisstücke. Minus 5 Grad Celsius zeigt das Thermometer an diesem Morgen ganz hinten im Saastal bei Saas-Almagell an. Die kleinen Schweissperlen an der Stirn des 34-Jährigen aus Winterthur (Schweiz) kühlen sofort aus. Sechs Meter hat Sebastian bereits gemeistert. Halbzeit am Wasserfall, den die Kälte zu einer bizarren Eiswand gefrieren liess. Doch eine Pause gibt es nicht. „Sehr gut Sebastian! Arbeite ein bisschen mehr mit den Steigeisen und gib nicht zu viel Druck auf die Pickel“, sagt Gabriel Voide. Der 38-jährige Bergführer sichert seinen Gast beim Aufstieg und gibt ihm wertvolle Tipps. „Es ist wie immer beim Klettern: Mit der richtigen Technik lässt sich eine Menge Kraft sparen“, betont Voide.

Oben: Bergführer Gabriel Voide klettert seit über 20 Jahren in den Eiswänden des Saastals.
 

ES GIBT ÜBER 20 KLETTERWÄNDE IM SAASTAL
Da auf Eis geklettert wird anstelle von Fels, sind die Anforderungen ans Material anders. Zur Standardausrüstung gehören Steileispickel und Steigeisen, welche den Gästen vo Saas-Fee Guides zur Verfügung gestellt werden. Das Material muss gut gewartet sein: „Mit stumpfen Pickeln oder Steigeisen wird es schwierig“, sagt Gabriel Voide. Er ist seit 17 Jahren für die Saas-Fee Guides als Bergführer tätig. Als Einheimischer begann er bereits mit sieben Jahren mit Klettern und mit 15 Jahren mit Eisklettern. Er kennt jede der 20 Wände im Saastal, die sich für diesen Sport eignen. „Die Möglichkeiten sind riesig hier“, sagt Voide. Sowohl für Einsteiger als auch für Könner. Wer das Eisklettern selbst ausprobieren möchte, kann das unter professioneller Anleitung in Saas-Grund, in unmittelbarer Nähe der Bergbahn-Talstation, oder in Saas-Fee direkt beim Parkhaus tun. Einsteiger erlernen den richtigen Umgang mit den Steileispickeln und den Steigeisen. “Dabei soll der Spass im Vordergrund stehen“, so Voide. „Wir möchten den Einsteigern zeigen, wie man beim Eisklettern sicher unterwegs ist und dass man dabei nicht friert.“Dies bestätigt auch Sebastian. „Ich bin ganz schön ins Schwitzen gekommen“, sagt der Winterthurer, für den es bereits das zweite Eiskletter-Abenteuer bei Gabriel ist. Er hat die zwölf Meter hohe Eiswand erfolgreich gemeistert und hat wieder Boden unter den Füssen. Gabriel Voide gratuliert: „Jetzt hat es dich richtig gepackt, stimmt’s?“ In der Tat: Für den nächsten Tag planen die beiden, eine weitere Eiswand zu erklimmen.

„Der Reiz des Eiskletterns liegt darin, sich in der bizarren Eiswelt sportlich zu betätigen.“ Gabriel Voide, Berführer

 

 

Oben: Mit der richtigen Technik lässt sich beim Eisklettern viel Kraft sparen.

 

GUT ZU WISSEN
Die Saas-Fee Guides bieten Eiskletterkurse für alle Levels an. Für Einsteiger gibt es bestens geeignete Eiswände im Parkhaus von Saas-Fee oder bei der Talstation der Bergbahn in Saas-Grund. Warme und funktionelle Kleidung ist beim Eisklettern natürlich von Vorteil. Im Preis inbegriffen ist der zertifizierte Bergführer sowie das Material (zwei Steileispickel, Steigeisen und Klettergurt).

Die Preise starten bei
CHF 115.- pro Person (Gruppe)
beziehungsweise CHF 450.- (privat)

Oben: Im Saastal warten über 20 Eiswände in den unterschiedlichsten Schwierigkeitslevels auf Kletterer.